jump to navigation

Wohin die Reise geht … 30. April 2007

Posted by Daniel Kömpel in Grundlegendes, In eigener Sache.
trackback

Meiner Diplomarbeit liegt die These zugrunde, dass Bildung und Informationsfreiheit entscheidende Faktoren sind, um Demokratisierungsprozesse auszulösen bzw. zwingende Voraussetzung, um Demokratien zu erhalten. Ich bin daher überzeugt: Dem Internet als schnellstwachsendem Medium aller Zeiten mit grundlegend demokratischer Grundstruktur wohnt das Potenzial inne, diese Prozesse maßgeblich zu beeinflussen. Doch nicht nur auf dem politischen Feld eröffnet das Prinzip des freien Informationsaustauschs neue Möglichkeiten für das gesellschaftliche Zusammenleben:

Auch im privaten Bereich, der Medienwelt und im Berufsleben ergeben sich gewaltige Umschichtungen. Das Internet verändert die Art, wie wir einkaufen, nach Jobs und Partnern suchen, uns austauschen, unsere Freizeit gestalten. Einfach alles. Und das bereits in weniger als einer halben Generation. Dies gilt insbesondere für die unter Web 2.0 zusammengefasste Veränderung von eindirektionaler zur multidirektionalen Kommunikation.

Erfüllt sich also Brechts Traum vom grunddemokratischen Kommunikationsapparat knapp 80 Jahre nach dessen Formulierung? Oder gibt es eine systemimmanente Überbewertung von Social Software? Welche Gefahren entstehen durch diesen Trend?

Dieser Blog soll Meinungen und Ideen sammeln von Menschen, die sich für das Gebiet interessieren (und sich im Idealfall auch damit auskennen). www.thewebsociety.de wird sowohl Aspekte meiner Diplomarbeit, als auch tagesaktuelle Themen aufgreifen und hoffentlich einen lebhaften Diskurs entfachen, der gleichzeitig die Möglichkeiten der digitalen Zusammenarbeit durch Blogs exemplarisch darstellen soll. In diesem Sinn hoffe ich auf eure rege Teilnahme und danke schonmal – optimistisch gestimmt – im Vorfeld.

Kommentare»

1. Julia Schmid - 2. Mai 2007

Hallo Daniel,
wünsche dir viel Erfolg mit dem Blog, liest sich ja schon mal vielversprechend an. Aber vorsicht, macht süchtig und lenkt von rein theoretischer Analysearbeit ab, zumindest geht mir das in meinem Diplom-Blog so. ;)

2. Daniel Kömpel - 2. Mai 2007

Danke – auch ein großes Lob an dein Blog. Wirklich eine tolle Fundgrube zu deinem Diplomthema. Ein sehr hübsches Layout außerdem! Wobei dein Schwerpunkt themenbedingt natürlich sehr viel visueller ist ;)

3. 7an - 2. Mai 2007

verdammt ich hätte auch bloggen sollen. ist wohl das einzige was ich wirklich kann. o.O

überlege gerade, wie du hier comments und debatten starten kannst. am besten sind immer kontroverse meinungen. so kurze einsätzer a la: bloggende frauen sind die kaffetanten der neuezeit.
okay, das ist nicht gerade der kracher. aber ich befürchte, wenn du primär wissenschaftlich angehauchte news postest, wird es schwer mit den debatten. oft hilft auch eine persönliche note. also schlicht deine meinung zu themen, die in dieses blog passen. keine meinung, keine debatten.

4. Daniel Kömpel - 2. Mai 2007

Hi Jan,
also allzu wissenschaftlich angehaucht war ich doch bisher noch gar nicht. Ich will ja hier auch kein Kaffeekränzchen veranstalten, sondern wünsche mir auch handfeste Meinungen, die ich in der Diplomarbeit auch auswerten kann. Ich hoffe, dass sich doch der Ein oder Andere hierher verirrt, wenn ich entsprechende Zeit investiere und ein paar Fachleute interviewt habe…

5. Tobi - 2. Mai 2007

Auch von meiner Seite erstmal ein Kompliment: Das Ganze zu planen, aufzubauen und dann noch mit gutem Inhalt zu füllen ist viel Arbeit und man merkt, dass du dir große Mühe gemacht hast.

Deswegen wünsche ich dir natürlich auch viel Erfolg und gutes Durchhaltevermögen. Aber das wird schon. Sehr gut finde ich die Vorschau bei externen Links.

Ansonsten hätte ich die Inhalte vielleicht etwas klarer voneinander getrennt, räumlich gesehen oder mit Teasern und Unterseiten gearbeitet. So geht vieles etwas stark ineinander über. Aber das ist sicherlich auch Geschmackssache oder liegt daran, dass ich es mir grad auf einem Riesenbildschirm anschaue ;) …

6. Daniel Kömpel - 2. Mai 2007

Dank auch dir Tobi,
Du hast einerseits recht – ich hätte das Ganze optisch besser trennen können. Doch gehen auch die Themen oftmals sehr ineinander über, so dass eine klare Trennung kaum möglich ist. Auch habe ich bewusst auf die meisten Widgets verzichtet – da ich nichts mehr hasse, als ein Weblog, dass so voller Widgets gestopft ist, dass das Wesentliche – der Text – untergeht. Link-Widgets sind imho ohnehin sinnlos, da jeder, der diese nutzt eh entsprechende Shortcut-Leisten hat. Ich mag minimalistische Designs ;)

7. Tobi - 3. Mai 2007

Na gut, dann will ich mal nicht so sein und billige dein minimalistisches Design ;) Und außerdem sieht es jetzt am Laptop auch gleich ganz anders aus *amkopfkratz*. Ich gebe dir aber 100 prozentig recht, dass ein guter Inhalt viel wichtiger ist als irgendein Schnickschnack. Und bei dem, was ich bislang so bei dir gelesen habe, bist du sicherlich auf einem guten Weg. Ich bin gespannt, was als nächstes kommt :) …

8. Daniel Kömpel - 3. Mai 2007

Ja, ich habe nach deinen Anregungen gerade etwas am Design rumgespielt – aber jetzt doch alles wieder zum vorherigen Layout zurück geholt :) Daher wahrscheinlich das andere Erscheinungsbild am Laptop *g*


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: